Willkommen beim TC Grün Weiss Herne

  • 1

2.-3. Spieltag Damen 40.1 - 04-05.09.2021

Erfolgreiches Wochenende! 2. und 3. Spieltag der Damen 40.1

Die aktuelle Saison unserer Damen-Mannschaft läuft wie am Schnürchen! Zunächst musste am Samstag das Nachholspiel des letzten Wochenendes bei Grün-Weiß Bochum absolviert werden.

Kirsten Glaser und Josie Ormanin taten sich hierbei gegen ihre stark aufspielenden Gegnerinnen schwer. Josie konnte bei dem zunächst kühlen Wetter ihre Nervosität trotz ihrer großartigen Yogaerfahrungen nicht ablegen und ihre normalerweisen guten Aufschläge und ihre Vorhand nicht anbringen. Ähnlich erging es Kirsten, die sich in dieser Saison stark verbessert zeigt und geduldiger auf ihre Chancen wartet. So blieb es an Dr. Antje Bergert-Wolter, den 1. Punkt für die Mannschaft am Samstag einzufahren, in dem sie ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance ließ. Konzentriert und geduldig gestaltete Antje ihre Ballwechsel und gab lediglich ein einziges Spiel ab.

Susanne Bollenbach-Hampel ist und bleibt unser Punktegarant an Nr. 1. Trotz Spielpause ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen, war flink auf den Beinen und machte Druck mit ihrer tollen Vorhand. Auch Tina Stein gewann ihr Spiel erneut souverän. Von der anfänglichen Nervosität war auf dem Platz nichts zu sehen. Tina verteilte die Bälle erfolgreich nach bester Laune.

Den härtesten Kampf lieferte sich Marion Erdt. In einem schier endlosen und spannenden Match gewann Marion den ersten Satz knapp mit 7:5. Der 2. Satz ging dann an die Gegnerin, so dass der Matchtiebreak entscheiden musste. Marion kämpfte sich nach Rückständen immer wieder heran und konnte ausgleichen. Am Schluss entschieden dann leider 2 Fehler zugunsten der Gegnerin.

Also stand es nach den Einzeln 3:3. Da nun mindestens zwei Doppel siegreich sein mussten, wurde über die Aufstellung lange diskutiert, zumal am nächsten Tag ein weiteres Mannschaftsspiel angesetzt war. Letztendlich gingen die Doppel in den folgenden Konstellationen Stein/Dudda, Glaser/Burghardt und Wolter/Klett ans Werk.

Im Spitzendoppel zeigten Tina und Nicole ihr ganzes Können, ließen ihren Gegnerinnen kaum eine Chance und fuhren den ersten Satz überlegen mit 6:1 ein. Dann schlichen sich leider ein paar Fehler ein und die Partie wurde ausgeglichener. Nur gut, dass die Beiden in der entscheidenden Phase des 2. Satzes das Ruder wieder an sich rissen und mit beherztem Angriffstennis den ersten Doppelpunkt für uns klar machten.

Unser 3. Doppel ging motiviert an die Aufgabe heran und führte schnell mit 3:0. Dann ließen sich Antje und Tine aber einlullen, verloren die Konzentration und lagen plötzlich 3:4 hinten. Nach einer klaren Ansage von außen rissen sich die beiden aber zusammen, variierten ihr Spiel und konnten mit guten Aufschlägen punkten. So ging dieses Match dann doch klar mit 6:4 und 6:1 an unser Team. Damit war der Sieg für die Mannschaft geschafft und unserem 2. Doppel blieb eine Zitterpartie erspart.

Kirsten und Christiane hatten es hier nämlich mit zwei Siegerinnen aus den Einzeln zu tun, die ihnen trotz erheblicher Gegenwehr den ersten Satz mit 3:6 abnahmen. Danach aber liefen unsere Beiden zu Hochform auf und es sah aus, als könnten sie den 2. Satz für sich entscheiden. Pech, die einsetzende Dunkelheit war der Game-Changer! Nachdem man die Bälle nur noch erahnen konnte, mussten sie nach vielen engen und spannenden Spielen den Bochumerinnen gratulieren.

Jetzt war es spät geworden aber alle waren richtig happy über den tollen 5:4-Erfolg mit 9 eingesetzten Spielerinnen - eine echte Mannschaftsleistung! Und dann gab es noch ein leckeres Abendessen im netten Grün-Weiß-Bochum-Ambiente...........

 

Am Sonntag ging es dann bei strahlendem Sonnenschein zu Hause gegen die Mannschaft aus Gelsenkirchen-Buer.

Nach dem Sieg von Samstag sollten nun die Aufstiegsambitionen von Susanne Bollenbach-Hampel, Tina Stein, Nicole Dudda, Sabine Maull, Tine Klett und Marion Erdt untermauert werden.

Für Tina begann der Tag entspannt, weil ihre Gegnerin beim Spielstand 3:0 verletzungsbedingt aufgeben musste. Auch Sabine ließ ihrer Gegnerin keine Chance und gewann klar mit 6:0 und 6:3. Selbst die ungewöhnlich vielen Doppelfehler konnten daran nichts ändern, weil Sabine es bestens verstand, die Schwächen ihrer Gegnerin auszunutzen.

Marion lieferte sich mit ihrer Gegnerin erneut lange Ballwechsel und verlor den 1. Satz knapp. Im 2. Satz dann spielte Marion zuversichtlicher, variierte die Bälle und gewann verdient den Durchgang. Nun ging es – am 2. Tag hintereinander – in den Matchtiebreak. Woher Marion die Kraft dafür nahm, ist unglaublich. Die beiden Damen lieferten sich schier endlose Grundlinien-Duelle, die davon geprägt waren, Fehler zu vermeiden. Letztendlich entschieden erneut 2 leichte Fehler zum 9:11 gegen unsere Mannschaft. Kopf hoch, Marion! Die Pechsträhne ist nun vorbei und den nächsten Matchtiebreak wirst du gewinnen!!

Susanne kam anfangs erst schwer in den Tritt, was bei zwei Einzeln an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auch nicht verwunderlich war. Unterstützt von unseren tollen Fans fand sie dann aber bald in ihr Spiel und machte Druck mit ihrer Vorhand. Da ihre Gegnerin hierauf keine Antwort fand, ging dieser Punkt an Grün-Weiß.

Nicki ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer hier die Frau im Haus war. Mit den Worten: “Dann gehe ich jetzt mal gewinnen!“ betrat sie gelassen den Platz, um dann im Eiltempo ihre Gegnerin mit 6:1 und 6:3 nach Hause zu schicken. Die Basis legten hierbei die guten Aufschläge und die Varianten, mit denen Nicki ihr Spiel versah.

Als letztes musste dann Tine Klett im Einzel an den Start und hatte mit ihrer äußerst unangenehm und effektiv spielenden Gegnerin gut zu tun. Die schnibbelte ihr aus jeder Position die Bälle zurück, so dass der scheinbar glatte 6:2 und 6:3-Erfolg in Wirklichkeit hart erkämpft war. Mit ihren sicheren Schlägen und starken Nerven konnte sich Tine letztendlich durchsetzen. Gut, dass Josie gleich nach dem kräftezehrenden Match als Physio zur Stelle war.

Da der Sieg nach den Einzeln bereits klar war, waren die Damen aus Buer zum Doppel nicht mehr motiviert und „schenkten“ alle drei Doppel ab. Am letzten Spieltag geht es nun gegen Gelsenkirchen Horst. Mit einem weiteren Sieg wäre der Aufstieg unserem Team nicht mehr zu nehmen.

 

Wir danken ganz besonders den Zuschauern und Fans, die uns immer wieder toll unterstützen! Ihr seid super!

 

Aktuelle Artikel Sommer 2021

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6